Camino Francés Unterkünfte

Teile dies mit Freunden, die auch pilgern möchten:

Der große Vorteil für Pilger-Neulinge auf dem Camino Francés ist, dass es genügend Herbergen und Pilgerunterkünfte in genügend kurzen Abständen gibt. Die Angst, nicht mehr zu können und weit und breit keine Herberge zu finden, kannst du also ruhen lassen. Es sei denn du gehst im Hochsommer, dann kann es schon mal knapp werden mit Betten.

In den Schlafsälen der öffentlichen Herbergen auf dem Camino Francés kannst du in der Regel für 5 Euro oder auf Spendenbasis übernachten. Handelt es sich um private Herbergen, so liegen die Kosten für die Übernachtung mit 10 – 12 Euro meist etwas höher. Dafür bekommst du dort oftmals auch ruhigere und kleinere Zimmer geboten.

Was haben Pilgerherbergen für Vorteile gegen Pensionen oder Hotels?

  • Unschlagbar günstig (5-12 Euro)
  • Ein Treffpunkt, um Mitpilger kennenzulernen oder wiederzusehen
  • Eine warme Dusche, ein – manchmal – angenehmes Bett, ggf. auch ein Frühstück zum kleinen Preis
  • In Einzelfällen auch ein Abendessen gegen Aufpreis
  • Infos zur nächsten Etappe aus erster Hand von Hospitaleros (Freiwilligen)

Warum du unbedingt einen Pilgerausweis brauchst

Pilgerherbergen sind für Pilger gedacht – natürlich. Anderenfalls könnte man dieses günstige Preislevel ja gar nicht halten. Daher sollen auch nur Pilger die Betten nutzen und nicht andere Touristen.

Wie wird dies erreicht? Durch den Pilgerausweis, den du mithast und vorzeigst. Dort weist du dich als Pilger aus, sammelst Stempel ein, und kannst am Ziel in Santiago de Compostela damit auch deine Pilgerurkunde abholen.

Am einfachsten ist es, wenn du deinen Pilgerausweis schon jetzt vorab im Internet bestellst, im Idealfall bei einer der regionalen Jakobusgesellschaften (einfach mal Googlen dafür).

Die erste Nacht auf dem Camino Francés vorbuchen?

Das kannst du machen, musst du aber nicht. Wenn dir die Anreise und die Aufregung am ersten Tag schon genug sind, dann kann es eine gute Idee sein, die erste Unterkunft vorabzubuchen in einer Pension oder einem Hotel.

Anderenfalls gehst du einfach zu einer der Herbergen an deinem Startort und checkst ein und bekommst spontan ein Bett. Zumindest in der Nebensaison sollte das immer möglich sein.

Teile dies mit Freunden, die auch pilgern möchten: